Produkthaftung beim Import von PSM

Sie fragen sich: Wer haftet eigentlich für Schäden…
… in den Kulturen, falls das eingesetzte Produkt schadhaft war und wie sieht dies speziell bei aus dem Ausland importierten Produkten aus?

DIE ANTWORT
Die Antwort ist einfach und sicher auch einleuchtend. Jeder der importiert haftet zunächst einmal selbst für mögliche Schäden und kann allenfalls versuchen den ausländischen Hersteller oder Zulassungsinhaber in Regress zu nehmen. Je nach Ausmaß des entstandene Schadens ist dabei fraglich wie und ob überhaupt eine Widergutmachung möglich ist. Dazu kommen Unterschiede in den Rechtssystemen der EU und der Schweiz. Es dürfte also kompliziert werden Schäden im Ausland tatsächlich geltend zu machen und Schadensersatz durchzusetzen.

DIE BESSERE LÖSUNG
Beim Einkauf über die Agrimotion Swiss AG hingegen stellt sich die Rechtslage für den Schweizer Anwender wesentlich anders da. Beim Kauf über einen Schweizer Händler ist die Ware bereits in die Schweiz importiert worden und dieser haftet daher auch für mögliche Schäden. Dies ist in der Praxis auch tatsächlich möglich, da die Muttergesellschaft, die Agrimotion S.A. entsprechend produkthaftpflichtversichert ist.

IHRE VORTEILE
Sie haben also abgesehen von der Bezahlung in Schweizer Franken auf ein Schweizer Konto eines schweizerischen Unternehmens auch noch den Vorteil der Produktsicherheit. Und für die korrekte Etikettierung und die richtige Packungsgröße sorgt die Agrimotion Swiss AG ohnehin. Natürlich ist die Ware ordnungsgemäß verzollt und vom BLW genehmigt worden.

LEGAL, GUT & GÜNSTIGER
Es lohnt sich also den Preisvorteil beim Import über die Agrimotion Swiss AG zu nutzen, da Sie gleichzeitig auch auf der sicheren Seite sind.